Sie haben inzwischen so etwas wie „Kultstatus“, die Bücher des Aquarellmalers Hans-Jürgen Gaudeck mit Texten namhafter Autoren wie Rilke, Hans Fallada, Eva Strittmatter oder Theodor Fontane. Kein Wunder also, wenn die Kleinode des Berliner Künstlers in bis zu vierter Auflage vorliegen und Jahr für Jahr Jung und Alt begeistern. „Ein Augenerlebnis, zum Träumen verführend“, schrieb die Presse. Lassen auch Sie sich bezaubern.