Horst Beyermann

Neubrandenburg - Handwerk und Gewerbe, einst und heute (Band 2)

228 Seiten, Festeinband
ISBN 978-3-942477-12-3

38,50 € *
 
Dieser Artikel ist vergriffen.
 
 
 

In dieser Publikation wird die Entwicklung ausgewählter Neubrandenburger Handwerks- und Gewerbetriebe seit der Gewerbefreiheit von 1869, die Bildung von "Volkseigenen Betrieben" nach 1945 und die Privatisierung ab 1990 nachgezeichnet. Diese, dargestellt in 55 Kapiteln, wurde durch gesellschaftliche Veränderungen maßgebend geprägt. So gehören auch die Auswirkungen zweier Weltkriege, der Weltwirtschaftskrise, der Zeit des Natio­nalsozialismus sowie die Entwicklungen nach 1945 und 1989 dazu. Gesellschaftliche Brüche nach dem 2. Weltkrieg wirkten sich besonders bei Handwerk und Gewerbe aus. Denunzierungen führten in einer Reihe von Fällen zu Verhaftungen, Internierungen, Verurteilungen und Enteignung. Dadurch beeinflusst, verließen bis 1961 auch ­viele Neubrandenburger Gewerbetreibende ihre Heimat in Richtung Westen. Dann folgte 1972 die Überführung von Privatunternehmen in Volkseigentum. Trotz allem konnten in Unternehmen aber auch Erfolgsgeschichten geschrieben werden, nicht nur nach 1990.

 

Weiterführende Links

Weitere Bücher von Horst Beyermann Auf den Merkzettel
 

Quelle: Nordkurier, 5. Dezember 2011
Ritter Herbord freut sich besonders über Buchpremiere
NEUBRANDENBURG. Diesmal ist auch das RWN dabei, zur Freude und Begeisterung von Manfred Tepper. Also erschien dieser als Stadtgründer Ritter Herbord von Raven am Freitagabend in der Weiland-Buchhandlung, um Horst Beyermann persönlich zu danken, dass er das Reparaturwerk im zweiten Band seines Buches „Neubrandenburg – Handwerk und Gewerbe, einst und heute“ berücksichtigt hat. Zur Enttäuschung des KC-TollensiaChefs tauchte das Werk im ersten Band, den der anerkannte Freizeithistoriker vor etwa einem Jahr vorgelegt hatte, nicht auf.
Genau 24 Jahre und drei Monate lang war der Betrieb am Ufer des Tollensesees Arbeitsstätte von Manfred Tepper gewesen, ein Foto aber habe er nie herausbekommen, erzählte er dem Buchpremierenpublikum. Diesen
Kommentar nutzte der Friedländer Verlagschef Sven Steffen, um den Wert des Chronisten Beyermann als einen
„der besten Rechercheure“ Neubrandenburgs herauszustellen. Immer wieder würde es ihm gelingen, einzigartiges und zum großen Teil unveröffentlichtes Material aufzutreiben. 90 Fotos und Dokumentenreproduktionen umfasst allein das RWN-Kapitel im neuen Buch. Das Geheimnis dieses Erfolges sieht der Autor vor allem in den Tatsachen, dass er ein gebürtiger Neubrandenburger ist, sein Berufsleben hier verbracht hat und daher bekannt sei wie der „sprichwörtliche bunte Hund“. Zudem habe er „keine Scheu, auf Menschen zuzugehen“, so Beyermann.
Seine Buchpremiere nutzte der Chronist für einen Appell. Die Neubrandenburger sollten keine alten Fotos und Dokumente wegwerfen, sie entweder sorgsam in der Familie hüten oder ins Stadtarchiv bzw. ins Museum geben, um sie nachfolgenden Generationen zu erhalten. Das würde den Kinder- und Enkelgenerationen helfen, später unsere Zeit zu verstehen und zu erklären.
 
[Artikel lesen: neubrandenburger-zeitung_2011-12-05]

Quelle: Nordkurier | 28. November 2011
Neubrandenburger Chronik winkt Lesern als Preis
NEUBRANDENBURG. Der Neubrandenburger Chronist Horst Beyermann hat sich in seiner jüngsten Publikation wieder dem Handwerk und Gewerbe der Stadt zugewandt. Es ist bereits Band 2, der jetzt beim SteffenVerlag zu diesem Thema erschienen ist. Beyermann zeichnet in seinem Buch die Geschichte verschiedener Unternehmen (vom Reparaturwerk bis zum Nahrungsgütermaschinenbau) in Bild und Text auf Das Buch wird am 2. Dezember um 20 Uhr in der Buchhandlung Weiland, Stargarder Straße 13, öffentlich vorgestellt. Der Autor ist den Lesern der Neubrandenburger Zeitung aus zahlreichen Beiträgen in der Bilderrätsel-Serie „Kennen Sie das alte Neubrandenburg?“ bekannt.
 
Quelle: Mein Mecklenburg Nr. 4 | 2011
Firmengeschichte(n) beleuchtet - Zweiter Band des Beyermann-Buches
Horst Beyermann ist als profunder Kenner der Neubrandenburger Stadtgeschichte bekannt. Nun stellt der Hobby-Historiker den zweiten Band seines Buches „Neubrandenburg - Handwerk und Gewerbe einst und heute“ in der Buchhandlung Weiland vor. Die große Resonanz von Lesern auf den ersten Band und deren Ergänzungen, Fotos und Tipps hätten ihn bewogen, erneut zu recherchieren und ein weiteres Buch zu dem Thema herauszubringen. Die Buchpräsentation wird am 2. Dezember um 20 Uhr in der Buchhandlung Weiland in der Stargarder Straße 13 stattfinden. Zu Signierstunden ist der Autor am 3. Dezember in der gleichen Buchhandlung um 11 Uhr und in der Thalia-Buchhandlung im Marktplatzcenter um 12.30 Uhr zugegen. Am Nachmittag desselben Tages wird es um 14 Uhr eine weitere Signierstunde mit Horst Beyermann in der zweiten Weiland Buchhandlung im Lindetalcenter geben.