Zurück
Vor
Flügelotto
 
 
Peter Tille, Klaus Vonderwerth

Flügelotto

16 Seiten, 17 Abbildungen, Festeinband
ISBN 978-3-940101-86-0

8,95 € *
 
Dieser Artikel ist vergriffen.
 
 
 
»Die Geschichte Otto Lilienthals ist von Klaus Vonderwerth und Peter Tille so einfühlsam und anschaulich erzählt, dass die Neuauflage des Buches eine große Freude ist.« Dr. Bernd Lukasch - Otto-Lilienthal-Museum Anklam
 
Für Kinder: Otto Lilienthal war der erste Mensch, der fliegen konnte. Er wurde in Anklam nahe der Ostsee geboren und hat später in Berlin gelebt. Zusammen mit seinem Bruder Gustav hat er noch viele andere Dingen erfunden: Maschinen, transpor­table Häuser und vor allem die ersten Baukästen. Zeit zum Fliegen hatte er nur nach der Arbeit und am Wochenende.
Als viele Zeitungen über die Flüge Otto Lilienthals berichteten, kauften Forscher aus mehreren Ländern eines seiner Flugzeuge. Otto Lilienthal starb nach einem Absturz, als er 48 Jahre alt war.
 

Weiterführende Links

Weitere Bücher von Peter Tille, Klaus Vonderwerth Auf den Merkzettel
 

„Einmal fliegen wie ein Vogel – das war der große Traum von Otto Lilienthal und  seinem Bruder Gustav. Wie mühsam und steinig der Weg zum ersten kurzen, aber gelungenen Flug war, können Kinder im Buch »Flügelotto« nachempfinden.“
fibz Familienmagazin | Juli/August 2015

Quelle: Risse - Zeitschrift für Literatur in Mecklenburg und Vorpommern, Frühjahr 2011
VOM ERSTEN MENSCHEN, DER FLIEGEN KONNTE
Otto und Gustav sind Brüder und möchten fliegen wie die Vögel. Viele Versuche braucht es, bis es gelingt. Mittlerweile ist Otto erwachsen und die Menschheit jubelt ihm zu. Mit einem kleinen Lebenslauf Otto Lilienthais, dem Anklamer Jungen, dessen Träume fliegen lernten.
 
Quelle: Nordkurier - Anklamer Zeitung, Ulrike Rosenstädt, 12. Oktober 2010
„Flügelotto“ an Schule übergeben
Die Neuerscheinung des Buches „Flügelotto“ steht seit gestern in der Bibliothek der Evangelischen Schule in Anklam. Groß war die Freude am Vormittag bei den Jungen und Mädchen, als der Leiter des Steffen Verlages, Jörn Runge, die frisch gedruckten Bücher übergab. Mit dabei war auch Museumsleiter Bernd Lukasch, der dem Verlag beratend zur Seite stand. „Natürlich werden wir das Buch auch in unserem Museumsshop anbieten“, sagte Bernd Lukasch, der in seinem Klappentext die von Klaus Vonderwerth (Illustration) und Peter Tille (Text) als „einfühlsam und anschaulich erzählt“ lobt.
Die Leser erfahren bei der Lektüre die Geschichte vom kleinen Otto und seinem Bruder Gustav. Beide basteln einen Flugapparat, weil sie große Lust zum Fliegen haben. Sie erfahren aber auch, wie der wissbegierige Otto von der Natur lernt und die Erkenntnisse später in seinen Konstruktionen umsetzt. Am Ende des Buches gibt es unter dem Motto „Hast du das gewusst?“ noch mehr über die Erfindungen der beiden Brüder – zu denen auch Maschinen, transportable und Baukästen zählen.
Die erste Auflage des Buches ist 1990 erschienen. „Wir dachten uns, dass es an der Zeit ist, dieses schöne Buch neu zu verlegen, und nachdem alle rechtlichen Fragen geklärt waren, konnten wir dieses Vorhaben umsetzen“, sagte am Rande der Übergabe Jörg Runge. Die neue Ausgabe ist in einer Auflagenhöhe von 1500 Exemplaren erschienen. Nicht allein im Lilienthal-Museum auch in der hiesigen Buchhandlung soll das Buch nun zu erwerben sein. „Die Jungen und Mädchen der Evangelischen Grundschule werden das Buch in der Lesezeit nutzen, die in unserem Stundenplan integriert ist“, erklärte die Lehrerin, Katharina Müller.
 [Artikel anzeigen]