Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Hotline +49 30 41935014
Ich bin nicht der, den Du liebst

Ich bin nicht der, den Du liebst

Die frühen Jahre des Hans Fallada in Berlin

264 Seiten | 25 Abbildungen | Festeinband | Format: 13 x 22 cm
ISBN 978-3-910170-63-6
19,80 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Der Schriftsteller Hans Fallada, mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen, lebt seit November 1916... mehr

Der Schriftsteller Hans Fallada, mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen, lebt seit November 1916 in Berlin und arbeitet bei der Kartoffelbau-Gesellschaft. Vor dem Hintergrund des 1. Weltkrieges genießt er in vollen Zügen das kulturelle Leben in der Metropole. In der Kunstszene lernt der sensible und zerbrechlich wirkende 24-jährige Mann die um acht Jahre ältere, verheiratete, lebenskluge und gebildete Anne Marie Seyerlen kennen. Cecilia von Studnitz erzählt auf der Grundlage eines sensationellen Fundes bisher unbekannter Briefe die atemberaubende Geschichte einer großen unerfüllten Liebe und den komplizierten Beginn der Karriere eines Weltautors. Erstmals fällt Licht auf einen nur wenig bekannten Lebensabschnitt in der Biografie von Hans Fallada, dessen große literarische Begabung in seinen Briefen und dem Frühwerk schon deutlich zu Tage tritt.

Cecilia von Studnitz

Cecilia von Studnitz wurde 1940 in Bad Schwartau geboren. Nach dem Studium der Soziologie und Politologie in Hamburg arbeitete sie als wissenschaftliche Mittarbeiterin am Institut für Entwicklungsfragen in Wien. Promotion zum Dr. phil. und Lehrtätigkeiten an den Universitäten Dortmund und Bamberg. Cecilia von Studnitz arbeitet zudem als freie Journalistin für Printmedien und Hörfunk: Feuilletons, Features, Drehbücher. Zu ihren zahlreichen Buchveröffentlichungen zählen Biografien über Wilhelm Raabe, Maxim Gorki und Hans Fallada.