Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Hotline +49 30 41935014

Spukgeschichten aus Mecklenburg-Vorpommern

128 Seiten | 30 Abbildungen | Flexocover | Format: 13,5 x 20,5 cm
ISBN 978-3-941683-50-1
12,95 € *

inkl. MwSt.

Versandkostenfrei in Deutschland

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

In ganz Mecklenburg-Vorpommern war Lars Franke unterwegs, um Spuk-Orte aufzuspüren und ihren... mehr

In ganz Mecklenburg-Vorpommern war Lars Franke unterwegs, um Spuk-Orte aufzuspüren und ihren Besuch zu empfehlen. Die Sagenreise führt zum unterirdischen Trommler nahe der Festung Dömitz an der Elbe, zum Petermännchen im Schweriner Schloss, zu den guten und bösen Zwergen auf der Insel Rügen. Erzählt wird von einem wilden Keiler, einem schändlichen Mönch und von Weißen Frauen. Die 28 Spuk-Geschichten zu lesen, vorzulesen oder nachzuerzählen, ist für Erwachsene und Kinder Spaß und Grusel zugleich. 

 

Lars Franke

Lars Franke (1953 – 2018) wurde in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geboren. Von 1974 bis 1978 absolvierte er ein Journalistik-Studium an der Universität in Leipzig. Als Fernsehnachrichten-Redakteur arbeitete der Autor bis 1991 in Berlin-Adlershof, danach als freier Mitarbeiter beim Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg. Er schrieb für Tageszeitungen, Zeitschriften und Magazine vor allem zu Geschichts- und Gastronomiethemen. Als Buchautor bekannte sich Lars Franke zeitlebens zur uralten Tradition des „Geschichten-Erzählens“.

„Der unterirdische Trommler in Dömitz an der Elbe, das Petermännchen im Schweriner Schloss, Zwerge auf der Insel Rügen: 'Spukgeschichten aus Mecklenburg-Vorpommern' - Lars Franke ist an verschiedene Orte gereist, um Unheimliches aufzuspüren.“ 
neues deutschland | 22. November 2014

„In Schwerin und Dömitz, Feldberg und Demmin, Hohenzieritz, Kirchdorf und weiteren Orten hat Autor Lars Franke insgesamt 28 Spukgeschichten aufgeschrieben. Diesen Titel trägt auch das Büchlein, das jetzt im Steffen Verlag erschienen ist und in dem der Autor tief in Mecklenburg-Vorpommerns sagenhafte Vergangenheit taucht – mit Gruselgarantie.“
Mecklenburg-Magazin der Schweriner Volkszeitung | 14. November 2014

„Unterhaltsam geschrieben ist diese Reise durch die oft grausame Welt unserer Ahnen. ... Über die Spukgeschichten hinaus erweist sich Franke als kundig in der Siedlungs- und Kulturgeschichte. ... Es gibt drei Möglichkeiten: Dem Spuk vor Ort auf den Zahn zu fühlen, im Lesesessel sicher und behütet zu schmökern oder andere beim Vorlesen das Gruseln zu lehren.“
Nordkurier | 10. November 2014

„Nicht nur schauerliche Begebenheiten werden dabei ans Licht gebracht, sondern auch zahlreiche historische Details – so wird der Leser inspiriert, sich selbst einmal vor Ort über den Wahrheitsgehalt der einzelnen Überlieferungen zu vergewissern.“
Ostsee-Anzeiger | 29. Okt. 2014