Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Hotline +49 30 41935014

Hoheiten, Diplomaten und Ehrenretter

Gäste am Mecklenburg-Strelitzer Hof

240 Seiten | 61 Abbildungen | Flexocover | Format: 13,5 x 20,5 cm
ISBN 978-3-942477-60-4
14,95 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Als die Großmutter von Queen Elisabeth II. Mecklenburg-Strelitz besuchte Kaiser, Könige,... mehr

Als die Großmutter von Queen Elisabeth II. Mecklenburg-Strelitz besuchte
Kaiser, Könige, Prinzessinnen – sie alle kamen an den Hof von Mecklenburg-Strelitz. Nicht jeder war willkommen, nicht jeder blieb gern. Zu letzteren zählte Friedrich der Große. Kaiser Wilhelm II. hingegen, die berühmte Fürstin Daisy von Pleß oder Prinzessin Mary Adelaide of Teck, die Urgroßmutter von Queen Elizabeth II., genossen wiederum die Gastfreundschaft. Sandra Lembkes unterhaltsames Debut liest sich wie das „Who Is Who« des Hochadels – Skandale, Intrigen und Klatsch inbegriffen. Viele ihrer Materialien stammen aus dem Royal Archives Windsor, viele ihrer Zitate aus privaten Briefen von König George V. oder Königin Mary, viele Fotos und Dokumente sind noch nie veröffentlicht worden. Ein Schatz!

Sandra Lembke

Sandra Lembke wurde in Neustrelitz geboren. Nach dem Abitur am Heinrich-Schliemann-Gymnasium war sie mehrere Jahre lang als freie Mitarbeiterin für verschiedene Lokalzeitungen tätig. Zudem studierte sie Soziale Arbeit an der Fachhochschule Neubrandenburg. Nach ihrem erfolgreichen Studienabschluss trat Sandra Lembke ein Festengagement als Souffleuse am Neustrelitzer Theater an und wurde vorrangig in den Musiktheaterproduktionen des Hauses eingesetzt. Im Sommer 2004 verließ sie das Theater, blieb der Bühne jedoch anschließend für einige Monate als Gastsouffleuse verbunden. Seit 2005 arbeitet Sandra Lembke als Sozialpädagogin, Dozentin und Integrationscoach bei verschiedenen Bildungsträgern der Region. Weiterhin hat sie Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe gesammelt. In den letzten Jahren gestaltete sie mehrere Ausstellungen mit eigenen Fotografien. Ihre Landschaftsbilder und Portraitaufnahmen waren bislang in Neustrelitz, Burg Stargard sowie mehrfach auf der Insel Usedom zu sehen. 2013 erschien im Steffen Verlag ihr erstes Buch „Hoheiten, Diplomaten und Ehrenretter – Gäste am Mecklenburg-Strelitzer Hof“, 2014 der Folgeband „Majestäten, Feldherren und Herzensbrecher“. 2016 erschien „Scheuersand & Schnürkorsett“, sowie 2017 „Königspastete & Schusterstippe“.

Quelle: Heimatkurier | Buchtipps | 16. Dezember 2013
Unterhaltsame Reise mit delikaten Verwicklungen
Das kleine Herzogtum Mecklenburg-Strelitz: Wen es interessiert, tiefgründig und unterhaltsam ins höfische Leben Mecklenburgs vom 18. bis zum 20. Jahrhundert einzusteigen, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Die Autorin beschreibt, mit welchen Ambitionen und durch welche Verbindungen Gäste ins Herzogtum kamen. Sie erzählt, warum sie verweilten, was sie erlebten, wie sie sich fühlten, wie gern und wie oft sie wiederkehrten. Acht Aufsätze sind entstanden. Den Beginn setzt Sandra Lembke mit Kronprinz Friedrich, dem späteren Preußenkönig (1712-1786). Belustigt und befremdet nimmt der musische, intelligente junge Mann das provinzielle Gebaren zur Kenntnis, das ihm in Gestalt des Prinzen von Mirow und der Hofgesellschaft öfter begegnet. Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) kam mit seiner Gattin mehrfach nach Neustrelitz und Hohenzieritz. Victoria Mary von Teck (1867-1953), Gemahlin Georgs V. und Königin von Großbritannien, war Nichte und Liebling von Großherzogin Augusta Karoline (1822-1916) in Neustrelitz. Mit höchst delikaten Verwicklungen endet das Buch. Die Mirower Prinzessin Sophie Charlotte erliegt dem Liebreiz einer Französin, die in Wahrheit ein Chevalier ist. Eine lebenslange Freundschaft zur späteren englischen Königin Sophie Charlotte wird (1744-1818) daraus. Sandra Lembke hat akribisch recherchiert, liefert aussagekräftige Zitate und erzählt äußerst unterhaltsam. Unzählige Tagebucheinträge, Briefe und Zeitungsberichte sind ihre Quellen. Viele der Fotos und Dokumente wurden laut Verlag noch nie veröffentlicht. Eine herrlich unterhaltende Reise nicht nur ins Herzogtum Mecklenburg-Strelitz, sondern an die Höfe Europas.

Quelle: Nordkurier | 26. September 2013 | André Gross
Junge Buchautorin - Sogar die Queen gibt einer Neustrelitzerin den Segen
Mit Sandra Lembke ist aus einem einstigen Nordkurier-Pflänzchen eine Buchautorin geworden, die den Mecklenburg-Strelitzer Hof literarisch auferstehen lässt. Und weil sie bei aller Arbeit jede Menge Spaß dabei hatte, soll der nicht so bald enden.
Sandra Lembke auf den Spuren fürstlichen Glanzes der einstigen Residenzstadt vor der Neustrelitzer Orangerie
Wie einen Schatz packt Sandra Lembke aus, was sie über ein Jahr lang jede freie Minute und so manche Nachtschicht gekostet hat. „Hoheiten, Diplomaten und Ehrenretter – Gäste am Mecklenburg-Strelitzer Hof“ heißt das Erstlingswerk der 35-Jährigen, das dieser Tage im Steffen Verlag Friedland erschienen ist. „Meinen Eltern sind die Tränen gekommen, als ich ihnen mein Buch überreicht habe. Mich hat es natürlich auch nicht kalt gelassen, wobei ich mich vor allem frage, wie ich das eigentlich neben meinem Job geschafft habe“, bekennt die 35-jährige Diplomsozialarbeiterin und -pädagogin.
Am Anfang allen schriftstellerischen Schaffens stand gleich zwei Mal der Nordkurier. 1996 klopfte die damalige Gymnasiastin des Carolinums bei der Strelitzer Zeitung an und wurde als begabte Schülerredakteurin schnell ein festes Teammitglied. Nach dem Studium kehrte Sandra Lembke als freie Mitarbeiterin zu ihrer Heimatzeitung zurück. Unter den zahlreichen Veröffentlichungen seither gab es auch eine kleine historische Serie zu illustren Besuchern am Hof des Großherzogs, die der Neustrelitzerin wiederum die Tür des Steffen Verlags öffnete. „Ich hatte ja viel mehr Material, als in die Zeitung passte, und so bot sich ein Buch geradezu an. Hinzu kam, dass es zu diesem Thema noch kaum Veröffentlichungen gibt.“
Die Arbeit bestand in erster Linie in Archivrecherche. „Da bin ich vor allem den Einrichtungen der Stadt Neustrelitz sehr, sehr dankbar für die tolle Unterstützung“, sagt Sandra Lembke. Aber auch nach England knüpfte die Autorin Kontakte, darunter zu den Royal Archives Windsor. „Viele Quellen mussten aus dem Englischen übersetzt werden, und so habe ich mir für mein Buch auch offiziell die freundliche Genehmigung Ihrer Majestät, der Königin Elisabeth einholen müssen.“ Immerhin gehören mit Queen Mary und mit Mary Adelaide of Teck Oma und Uroma der heutigen Königin zu den Akteuren der Schriftstellerin. Beide Vorfahren hatten sich monatelang im Neustrelitzer Schloss aufgehalten.
„Ich wollte eigentlich immer Geschichte studieren, habe mich schon als Kind dafür interessiert“, erzählt die Autorin. „Jetzt konnte ich meine Neigung mit dem Schreiben verbinden, und es hat mir riesigen Spaß gemacht.“ Der Spaß kann noch weitergehen, Stoff für ein zweites Buch ist vorhanden. Am 9. Oktober um 17 Uhr wird Sandra Lembke ihr literarisches Debüt im Neustrelitzer Borwinheim vorstellen. [Artikel anzeigen]