Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Hotline +49 30 41935014

Bernd Schröder

Ein Trainerleben für den Frauenfußball

354 Seiten | 51 Abbildungen | Festeinband mit Schutzumschlag | Format: 14,8 x 20,5 cm
ISBN 978-3-95799-043-3
19,95 € *

inkl. MwSt.

Versandkostenfrei in Deutschland

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Normal 0 21 false false false DE X-NONE... mehr

Bernd Schröder

Bernd Schröder wurde am 22. Juli 1942 in Travemünde geboren. Er wuchs im Erzgebirge auf und studierte Bergbauwissenschaften. Hauptberuflich arbeitete Bernd Schröder über 30 Jahre als Abteilungsleiter bei EVP (Energieversorgung Potsdam). Der 1. FFC Turbine Potsdam wurde 1971 unter der Trägerschaft von EVP gegründet. Von Anfang an war Bernd Schröder als Trainer bei Turbine Potsdam mit dabei und nachdem er 45 Jahre später seine Tätigkeit beendete, kann er als erfolgreichster Frauenfußballtrainer Deutschlands bezeichnet werden. Er gewann mit seinem Verein zwölf Meistertitel, drei Pokalsiege und zwei Europapokalsiege. Für diese Verdienste erhielt er 2011 das Bundesverdienstkreuz und 2017 den Ehrenpreis Lebenswerk des DFB.

„ [...] 45 Jahre Turbine Potsdam, ein bewegtes Leben. `Ich hatte Stoff für drei Bücher´, sagt Schröder und lächelt. Viel zu schreiben hat er. Und viel zu sagen auch.“
kicker | 17. Juli 2017

„ 354 Seiten über einen Mann, der den Frauenfußball geprägt hat wie kein anderer.“
SUPER illu | 20. Juli 2017

„Er ist der Mr. Frauenfußball [...] Schröder war immer ein Mann der klaren Worte und ist seinem Ruf bis heute treu geblieben [...] Die Biografie von Bernd Schröder ist im Steffen-Verlag erschienen.“
Fußball-BILD | 22. Juli 2017

„Rau wie seine Stimme kann er sein, aber immer mit Herz. Ein Mann, der Gefühle zeigt, der seine Spielerinnen verbal streichelt, war er nie.[...]  Das Team und der Verein gingen ihm trotzdem über alles. “
Tagesspiegel.de | 22. Juli 2017

„Die 354 Seiten sind [...] eine `Liebeserklärung´an Turbine geworden...“
Märkische Oderzeitung | 21. Juli 2017

„[…] als Dokument der Zeitgeschichte und als Quelle für die frühen Jahre des Frauenfußballs in der DDR und in Gesamtdeutschland sind diese Texte von einem Mann, dessen Name wie kein anderer mit dem Frauenfußball verbunden ist, einzigartig, hochgradig authentisch und auf jeden Fall erkenntnisreich.“
Radio FF - Frauenfußball zum Hören | 18. September 2017

„Wie es sich für eine Ikone gehört haben Sie [Bernd Schröder] ein Buch geschrieben.“
Potsdam tv | 27. Juli 2017

„Wer wissen will, warum Bernd Schröder so wurde, wie er ist, der bekommt auch dafür eine Antwort in dem ehrlichen Buch. Da hat er doch noch mal ein Meisterstück hingelegt.“
MAZ-Online | 28. Juli 2017

„Schröder beschreibt darin den Aufstieg von Turbine, der 2010 im Champions-League-Triumph von Getafe gipfelte - mit einem Finalerfolg im Elfmeterschießen gegen Olympique Lyon.“
rbb-online | 22. Juli 2017

„Das Buch selbst ist natürlich in Druckschrift und sehr interessant zu lesen - Empfohlen von Antenne Brandenburg zum Schmökern im Sommer.“
Antenne Brandenburg | 28. Juli 2017

„Bernd Schröder hält einen Rekord. 45 Jahre lang war er Trainer ein- und desselben Vereins, der Frauenfußballerinnen von Turbine Potsdam. Von 1971 bis 2016 wurde er mit der Mannschaft sechsmal DDR-Meister und sechsmal Deutscher Meister. In diesem Jahr erhielt er vom DFB als siebter deutscher Trainer den Ehrenpreis für sein Lebenswerk. Am Samstag wird er 75 Jahre alt, in diesen Tagen erscheint auch seine Biografie“
Zeit-online | 22. Juli 2017

„`Urgestein´ Bernd Schröder hat gerade ein Buch über sein Leben veröffentlicht. Darin kommen auch viele Weggefährten und Spielerinnen zu Wort.“
ntv.de | 16. Juli 2017

„45 Jahre war Bernd Schröder Trainer von Turbine Potsdam, gewann mit der Mannschaft sechsmal die Meisterschaft sowie die Champions League. Über seine unzähligen Erlebnisse hat der Trainer, der am 22. Juli seinen 75. Geburtstag feiert, das Buch `Bernd Schröder – Ein Trainerleben für den Frauenfußball´ geschrieben.“
Märkische Allgemeine Zeitung | 12. Juli 2017

„Bernd Schröders Buch „Ein Trainerleben für den Frauenfußball“ ist eine interessant zu lesende Biografie mit vielen spannenden und lustigen Anekdoten aus seiner Zeit des Frauenfußballs bei Turbine Potsdam. [...] für jeden Fußballfan sehr zu empfehlen.“
e4sy | 11. August 2017

„Mit Witz und auch einem Hauch Nostalgie hat Schröder seine Erinnerungen verfasst. Er ist auf Historie und Entwicklung der Mannschaft ebenso eingegangen wie auf Training und alle anderen Begleitumstände – etwa den Unterschied zum Männerfußball. Und immer schreibt er mit einer Prise Humor. “
Potsdamer Neueste Nachrichten | 29. Juli 2017

„Das Buch, das Bernd Schröder vorstellt ist sehr persönlich geworden - Es geht um Bernd Schröder, also geht es vor allem um Turbine Potsdam. Um die Anfänge, den ersten DDR-Meistertitel 1981, die vielen Titel, die folgten und natürlich um den Sieg in der Champions League im Jahr 2010. Mehr geht nicht in einem Trainerleben. Er hat den Frauenfußball entscheidend geprägt [...]“
rbb - Brandenburg aktuell | 28. Juli 2017

„Ein Titel, der stellvertretend für sein sportliches Lebenswerk steht.“
Süddeutsche.de | 22. Juli 2017

„Herr Schröder, ich danke Ihnen, nicht nur für dieses Gespräch, sondern für ein Leben für den Frauenfußball. Daran wird man sich immer erinnern können und wer das möchte, kann natürlich auch ins Buch hineinschauen.“
Thorsten Melzer in MDR um 11 | 06. September 2017