Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
Schnelle Lieferung
Kauf auf Rechnung
Hotline +49 30 41935014
Neubrandenburg

Neubrandenburg

Ein Rundgang durch Straßen und Zeiten

84 Seiten | Festeinband | Format: 20 x 20 cm
ISBN 978-3-940101-65-5
6,99 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Neubrandenburg hat einen eindrucksvollen Lebenslauf. Fotograf Udo Zander und Publizist Dr.... mehr

Neubrandenburg hat einen eindrucksvollen Lebenslauf. Fotograf Udo Zander und Publizist Dr. Jürgen Tremper schildern Vergangenes und Gegenwärtiges in einem Flechtwerk aus opulenten Bildern und stilvollen Texten. Die anspruchsvolle Publikation führt die Leser auf eine Rund- und Zeitreise durch das Stadtzentrum mit seinen imposanten Baudenkmalen wie auch auf die Spuren der lokalen Geschichte außerhalb der Stadtmauer. Beide Autoren, die seit Jahrzehnten in Neubrandenburg leben, verbinden Geschichte, Natur, Architektur und Atmosphäre der mehr als 750jährigen Stadt zu einem unvergesslichen Rundgang.

Jürgen Tremper

Jürgen Tremper (Dr.) wurde 1946 in Dänkritz (Kreis Crimmitschau) geboren. Der ausgebildete Maurer (1964), Lehrer (1968) und promovierte Historiker (1977) lebte und arbeitete von 1968 bis 2011 in Mecklenburg-Vorpommern: 1968 bis 1971 Lehrer in Pasewalk, 1973 bis 1977 Wissenschaftliche Aspirantur in Berlin, 1977 bis 1989 Kulturverantwortlicher für den Bezirk Neubrandenburg, 1990 bis 1991 Dramaturg, danach bis zur Auflösung des Ensembles Intendant des Deutschen Folkloreensembles in Neustrelitz, 1993 bis 2011 Redakteur bei Video Magic Staufenbiel GmbH in Neubrandenburg. Der Autor schreibt und fotografiert seit 1975 für diverse Tageszeitungen wie „Nordkurier“, „Schweriner Volkszeitung“, „Ostsee – Zeitung“, „Weser Kurier“ und andere. 2011 zog er aus familiären Gründen nach Bremen. Dort arbeitet er weiterhin als freier Autor.

Rolf Zander

Oberst a.D. Rolf Zander, geboren 1950, war von 1968 bis 1971 an der Offiziersschule Löbau, Sektion Panzer. 1971 wurde er zum Leutnant ernannt. Von 1971 bis 1977 Dienst im PR-8 der 8. MSD in Goldberg (Meckl.) als Zugführer, von 1977 bis 1981 Studium an der MAK der Panzertruppen „R.J. Malinowski“ in Moskau, von 1982 bis 1986 K-PR-1 in Burg/Beelitz als Majpr/OSL, 1986 bis 1988 StKA 9. PD in Eggesin, 1988 bis 1990 Studium an der Akademie des Generalstabs (MAG) in Moskau. 1990 Übergabe der 8. MSD an die Bundeswehr, danach stellvertretender Kommandeur der 8. MSD. Ende des aktiven Dienstes auf eigenen Wunsch 1990. Nach der Dienstzeit Arbeit in mittelständischen Unternehmen als Umweltbeauftragter, technischer Assistent sowie Bereichsleiter und langjähriger Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma tätig.